Theater-AG

Theater-AG

Die Theater-AG der Oberstufe wird von Angelika Stodt geleitet, die nicht nur Lehrerin, sondern auch ausgebildete Theaterpädagogin ist. Mehrere große Projekte wurden in den letzten Jahren auf die Bühne gebracht.

Bild der AufführungBereits 2004 fand die Premiere der Bearbeitung des Romans „Die letzte Welt“ von Christoph Ransmayr im Bürgerhaus Langenberg mit überwältigendem Erfolg statt. Hierbei arbeitete die Theater-AG mit der Choreographischen Werkstatt unter der Leitung von Gabriele Voigt zusammen, so dass ein Tanz-Theater mit besonderer Ausdruckskraft entstand. Das Stück hatte so großen Erfolg, dass es der Gruppe ermöglicht wurde, in Essen auf der Bühne der Zeche Zollverein eine Sondervorstellung zu zeigen. Den krönenden Abschluss dieses Projekts bildete allerdings die Teilnahme am Wettbewerb des Bochumer Schauspielhauses, bei dem um den „Ruhrpott-Oskar“ konkurriert wurde und die Gruppe unter 400 ursprünglich angetretenen Anwärtern den 2. Platz belegte!

 

Das folgende Projekt der Theater-AG bildete die Bearbeitung des Romans „Kassandra“ von Christa Wolf. Die Uraufführung fand am 02. März 2007 in der Vorburg von Schloss Hardenberg statt, gefolgt von weiteren Aufführungsterminen, unter anderem im Rahmen von SATT 21, also dem 21. Schul- und Amateurtheatertreffen in Langenberg. Im Rahmen einer Ausstellung zum Thema „Leselust“ der Fachschaft Kunst, bei der auch Aktionen zum Motto stattfanden, brachte die AG eine selbst entwickelte humorvolle Szenencollage rund um Bücher und das Lesen auf die Bühne, das Schüler wie Eltern gleichermaßen amüsierte.

Auch die Presse berichtet regelmäßig über die Aufführungen der Theater-AG, wie beispielsweise bei der Aufführung „Top-Dogs“ im April 2017.

Aktuell haben sich wieder Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zusammengefunden, um an einem neuen Theaterprojekt zu arbeiten. Das Stück „Yvonne, die Burgunderprinzessin“ von Witold Gombrowicz begeistert mit seinem schwarzen Humor und den skurrilen Charakteren die jungen Schauspieler und sicher auch das Publikum. Geprobt wird immer mittwochs. Ein Aufführungstermin steht zurzeit noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt gegeben.

Bild der Aufführung Bild der Aufführung


Foto mit freundlicher Genehmigung durch:
© Corneel Voigt, Fotograf DGPh