ALK- Parcours am GyLa

Der ALK- Parcours am Gymnasium Langenberg

Am Dienstag, den 09.01.2018 war wieder einmal der ALK-parcours der ginko-Stiftung bei uns an der Schule. Dort lernten wir Achtklässler die Gefahren des Alkoholkonsums an fünf Stationen kennen. Der Parcours wurde von einem Mitarbeiter der ginko-Stiftung, einer Mitarbeiterin des Jugendamtes Velbert und von der Suchtbeauftragten der Diakonie betreut. Aber auch Schülerinnen und Schüler der EF halfen uns an den Stationen.

An der ersten Station wurden uns verschiedene Gesetze rund um das Thema Alkohol erklärt. Von dort ging es zu Station zwei, wo wir Argumente für und gegen das Trinken von Alkohol gegeneinander abwogen. Wir fanden mehr Argumente, die dagegensprechen, Alkohol zu trinken. Um die gesundheitlichen Folgen ging es an Station drei. Wir waren verwundert darüber, wie viele Organe vom Alkohol geschädigt werden. Bei Station vier ging es um das Verhalten, wenn man alkoholisiert ist. Auf abwischbare Figuren schrieben die Schülerinnen und die Schüler getrennt von einander auf, welches Verhalten sie an dem anderen Geschlecht mögen und welches Verhalten sie nicht mögen. Um die Rauschsituation auch ohne Alkohol zu erleben, gab es an der fünften Station sogenannte Rauschbrillen. Dort konnten wir mit verschiedenen Übungen testen, ob man alkoholisiert noch im Alltag klarkommen würde.

Wir haben somit viel gelernt und es hat Spaß gemacht. Am beliebtesten war die fünfte Station, aber auch die Stationen eins bis vier fanden Liebhaber.
Hanna Lindemann, 8b