Motivation, Emotion und Teamgeist

Motivation, Emotion und Teamgeist
Schüler-Bericht zum Volleyball Kreispokal Mettmann am 28.11.2017

Volleyballturnier am 28.11.2017Um genau 10:50 Uhr saßen alle Mitglieder der Volleyball Mannschaft des Gymnasium Langenbergs noch im Unterricht, als die Durchsage kam: „Alle Teilnehmer des Volleyball Kreispokals begeben sich bitte zum Lehrerausgang, die Taxis sind da.“ Super. Direkt den Einstieg in das Turnier fast verpasst. Nachdem wir Frau Eikenberg, unsere Begleitperson und Coach, beruhigt hatten, die in heller Aufregung war, da die Mannschaft nicht zur vereinbarten Zeit am Treffpunkt gestanden hatte, ging es auch schon los auf unsere Reise nach Erkrath-Hochdahl. Alle Mannschaftsmitglieder, darunter Giulia Formaggioni, Maria Formaggioni, Esther Lundershausen, Ronja Zebedies, Lilian Kleinhubbert, Nadja Weisse, Melissa Schlez und Ajla Mujovic, waren motiviert den diesjährigen Kreispokal mit nach Hause zu nehmen und freuten sich auf den Tag.

 

Als wir endlich an der Halle des Gymnasiums in Erkrath ankamen, waren wir anfangs etwas nervös, da einige der anderen Mannschaften mit ihren Trikots, im Gegensatz zu uns, sehr professionell aussahen. Nachdem wir uns eine Zeit lang eingespielt haben und uns einen ersten detektivischen Blick über die Technik und das spielerische Talent der anderen vier Mannschaften verschaffen konnten, berichtete man uns, dass wir doch Trikotnummern bräuchten. Natürlich waren wir „super“ vorbereitet und zum Glück versorgte Giulia uns dann mit ein paar provisorischen Nummern mit Tape auf unseren Trikots.

Volleyballturnier am 28.11.2017Nach einer kurzen Begrüßung der Organisatoren des Kreispokals ging es auch schon ans Netz und die ersten vier Mannschaften, unsere mit eingeschlossen, hatten ihr erstes Spiel. Leider lief es im ersten Satz nicht ganz so gut für uns wie erhofft, doch im zweiten Satz rissen wir das Spiel herum und gewannen mit 2:1. Natürlich waren wir wieder die Mannschaft, die es super spannend gemacht hat, und das bis zum letzten Spielzug. Folglich wurden wir von den anderen Mannschaften auch als sehr gut eingeschätzt, was wir selber natürlich auch bemerkten und uns erfreute.

Nach jedem Spielzug mit einem Punkt für uns haben wir unsere Freude nicht im Zaun gehalten, und somit waren wir mit Abstand die lauteste Mannschaft im Turnier. Anfeuerungsrufe, Motivationssprüche, Lob oder Verbesserung; all dies stand neben dem Spaß am Spiel und im Team bei uns ganz oben auf der Prioritätenliste.

 

Volleyballturnier am 28.11.2017Leider folgten im Laufe des Turniers wiederum auch zwei Niederlagen gegen den späteren Turniersieger aus Erkrath-Hochdahl und den Turnierzweiten aus Ratingen-Lintorf. Durch mehrere Anfeuerungsrufe und Motivationssprüche, gefolgt von Auszeiten, um verschnaufen zu können, versuchten wir unser Bestes jeden einzelnen Satz doch noch gewinnen zu können, woran wir nur knapp scheiterten.

Umso motivierter und präsenter waren wir in unserem vierten und letzten Spiel des Turniers. Mit einer ganz eindeutigen Punktedifferenz gewannen wir das Spiel 2:0 und zeigten unseren Gegnern, was alles in uns steckt. Mit der Hilfe von Teamgeist, Motivation und den Tipps von unserem Coach schafften wir es, uns noch einmal als „Power-Team“ zu beweisen.

Mit unseren zwei gewonnenen und zwei verlorenen Spielen erreichten wir den 3. Platz von fünf teilnehmenden Mannschaften. Wir waren mehr als zufrieden mit dem, was wir geschafft haben, denn zusätzlich zu dieser Auszeichnung erhielten wir Lob von anderen Mannschaften, den Organisatoren und waren glücklich über unsere gute Mannschafts-Atmosphäre.

Genauso wie im letzten Jahr freuen wir uns auf die Teilnahme im nächsten Jahr und bringen dann endlich den Pokal mit nach Hause.

 

Ajla Mujovic
Velbert, den 28.11.2017